^Seitenbeginn

Ausstellung Werner Manke

Werner Manke
Zeichnung und Malerei

Werner Manke
Rheinlauf 2003, Filzstift, 37 x 50 cm

Dauer der Ausstellung
9. März 2014 bis 13. April 2014


Werner Manke

Werner Manke

28. April 1937 Geburt in Altreichenau in Schlesien (heute Polen)
1946 - Nach der Vertreibung wohnhaft in Brand-Erbisdorf bei Freiberg in Sachsen
1957-1962 - Studium an der HfBK Berlin (West), Meisterschüler bei Hans Kuhn, Freundschaft mit Eugen Schönebeck, Hardin Pliscki, Peter Zinke, Horst Bock, Georg Kern (Künstlername Baselitz) und Antonius Höckelmann
1963-1969 - Aufträge vom Senat für Wissenschaft und Kunst in Berlin (West) für Berliner Motive, Hinterhöfe, Häfen, Kanal - und Industrielandschaften
1973 - Umzug nach Bad Soden Salmünster, zeichnet und malt vor allem Landschaften, Bäume und Industrieanlagen
1975 - Ausstellung im Rathaus von Gelnhausen, organisiert von Klaus Keßler
1977 - Umzug nach Gelsenkirchen, Schwerpunkt sind jetzt Industrie - und Flusslandschaften entlang der Ruhr und Meeresszenerien an der belgischen Nordseeküste
2002 - Zieht mit Ehefrau Ulla nach Kamp-Bornhofen, Atelier im Haus, zeichnet viel in der Landschaft
2008 - Werner Manke stirbt nach kurzer schwerer Krankheit am 10. Oktober
2011 - Einzelausstellung im Künstler-Museum Beckers-Böll in Aachen

Trends und Moden interessierten ihn nie. Auch wenn in den 1950er Jahren,
als er in Berlin studierte, viele den Weg zur Abstraktion einschlugen,
blieb Werner Manke zeichnend und malend stets nahe am Motiv. Ein
Künstler, der auch bei der Wahl dessen, was er auf Papier oder Leinwand
brachte, nicht das Spektakuläre, sondern bewusst die Schönheit des
Alltäglichen suchte.

Galerie und Skulpturenhof
seit 1983
Hinter Lenchens Haus

Zur Eröffnung der Ausstellung am

Sonntag, den 9. März 2014
um 15.00 Uhr

lade ich Sie, Ihre Familie und Freunde
ganz herzlich ein.

Offizielle Eröffnung und Schirmherrschaft
Dr. Alexander Saftig
Landrat des Landkreises Mayen -Koblenz

Einführung
Dr. Lieselotte Sauer -Kaulbach
Kulturjournalistin und Kuratorin

Hinweis auf den Parkplatz: Wegen einer Baustelle ist keine Einfahrt
von der Straße Hinter Lenchens Haus in den Hof möglich.
Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die Parkmöglichkeiten auf dem
Yzeurer - Platz, Hinter Lenchens Haus 15 (Passage „em Flegge“)
Untere Vallendarer Straße 18, Einfahrt in den Hof

^

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 15 Uhr bis 18 Uhr 30
Sonntag: nach telefonischer Vereinbarung
und nach telefonischer Absprache

Inhaber der Galerie: Georg Nikolaus Raber M.A.,

Galerie Raber

Hinter Lenchens Haus 15 56170 Bendorf
Telefon: 02622 / 3154 Telefax: 02622 / 4818,
E - Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Homepage: www.galerie-raber.de

 

Copyright © 2014. Pegasuskunst.de. Rights Reserved.