^Seitenbeginn

Michael Jansen

Michael JansenMichael Jansen

Künstler
geb. 1958

URL: www.galerie-michael-jansen.com
URL www.atelier-michael-jansen.de

Loge: Ferdinand zum Felsen i.Or. Hamburg


 

Magischer Surrealismus

Die Bilder von Michael Jansen werden den Betrachter verzaubern, entführen in eine Welt der Magie und der Phantasie, gefangen im Farbenmeer der positiven Lebensmomente bei gleichzeitigem Erwachen aus der Tiefe der Ratlosigkeit.

Eine Welt der verlorengegangenen Lebensideale braucht den Zauber des positiven Traumes, aber ebenso die aufs Neue ausgerichtete Einstellung der wiedergeborenen Chancen das Leben als umfangreiches Ganzes zu sehen.

Der magische Surrealismus von Michael Jansen bietet jedem frei denkenden Menschen die Möglichkeit sich von den alltäglichen Dingen zu befreien, sich nach Innen zu wenden um zu verstehen, dass in jedem Atemzug Leben steckt - die verzauberte Wirklichkeit auf dem Boden der Einsicht.

Wenn die Magie uns umarmt, wissen wir vom Leben zu erzählen.

Unterstützt wird die Bildaussage mit einem kleinen Text, der zu jedem Bild von dem Künstler verfasst wurde. Text und Bild sollen eine Einheit bilden, aber der Text dient nicht als Interpretation.

Lauffisch on tour
50 x 60 cm, Öl auf Leinen

Die Tränen innerer Befindlichkeiten suchen den Griff der Stärke
120 x 150 cm, Öl auf Leinen

Augenblicke der inneren Unzufriedenheit brauchen das Gefühl des Schutzes. Die Tränen der Traurigkeit können den Griff der Stärke nähren, es wächst der Mut und die Suche nach dem größten Versteck wird erfolgreich enden. Das Versteck des Inneren darf sich nicht in Schweigen hüllen, Depressionen werden sonst zur persönlichen Kampfzone und alles ertrinkt im Fluss der Mutlosigkeit. Ein Zartes Lächeln und die Vernunft weiß von ihrer Bedeutung, Gedanken reisen umher und baden im See der Langsamkeit, sie wollen beachtet werden und gewürdigt, denn der Griff der Stärke sucht nach der Linie der unsichtbaren Illusionen.


 
Nie schläft der Lebensfluss
50 x 70 cm, Öl auf Leinen

Es bewegt sich etwas in uns, wir atmen im Rhythmus der wiedergefundenen Harmonie, eine Harmonie der Selbstverwirklichung, wir sind auf dem Weg verantwortungsvoll zu handeln, dieser Weg bereitet uns eine Zukunft der Ideen, es führt in die Welt des bewussten Wahrnehmens, dieser Weg ist wie ein Fluss der unausweichlichen Möglichkeiten Leben zu erhalten.

Manchmal sind es die Tränen, die uns nicht schlafen lassen, denn unsere Traurigkeit weiß von der Verantwortung die im Inneren schläft, und die Tränen lassen den Fluss anschwellen, er wird über uns wachen.


 
Jedem seine Sünde
110 x 90 cm, Öl auf Leinen

Haben wir uns etwas zu Schulden kommen lassen, nur weil wir lieben? Haben wir uns versündigt, nur weil uns Hoffnungslosigkeit menschlich berührt? Warum wird Hilfsbereitschaft heutzutage oftmals als Blödsinn abgetan? Schutzlos ist man der Oberflächlichkeit ausgesetzt, vom Gift des Egoismus umarmt und von der Intoleranz verzaubert. Kann da nicht eine kleine Sünde, die im Schatten des Baumes ruht, zum Moment der eigenen Stärke erwachen? Eine Sünde trägt jeder von uns in sich, man muss sie nur zulassen und das Lachen findet Freunde.


 
Störe nicht die inneren Werte in ihrer Wachstumsphase
80 x 80 cm, Öl auf Leinen

Die Beeinflussung von außen kann den inneren Frieden stören, Selbsterkenntnisse geraten ins Schwanken, der wertvolle Lernprozess gerät ins Stocken, eingesperrte Ideale werden zur Zumutung der eigenen Besinnung, es muss ins Leben fließen was wertvoll ist und die Phase der Entstehung von Glücksmomenten steht im Vordergrund der eigenen Lebensenergie, sie wird zur Voraussetzung von Wachstum des Inneren, die Selbsterkenntnis ist der Nährboden zur Menschenliebe.

Ungestört und Ungetrübt findet ein jeder seinen Weg, er beginnt im Herzen und endet im Raum und Zeit, der Pulsschlag der Hoffnung.


 

 

Copyright © 2014. Pegasuskunst.de. Rights Reserved.